Startseite > Schweden > allgemeines

Das Klima

Weitsicht in Mittelschweden
Entgegen der in Deutschland noch immer weit verbreiteten Meinung ist es in Schweden nicht das ganze Jahr über kalt.
Dank des Golfstroms und der vorherrschenden Westwinde, die vom warmen Nordatlantischen Ozean kommen, herrscht hier ein gemässigtes Klima. Folglich sind die schwedischen Sommer mild und angenehm, können aber auch sehr warm werden. Grundsätzlich muss man sagen, das es von Region zu Region sehr unterschiedlich sein kann. Im Winter hingegen sind Temperaturen zwischen -20°C und -30°C durchaus möglich. Dies hängt u.a. mit den von Osten hereinströmenden, kalten Luftmassen zusammen.

Winter in Schweden
Im Sommer ist es sehr lange hell. Der Anteil der Tageslichtstunden nimmt nach Norden hin zu. Nördlich des Polarkreises bleibt es bis zu zwei Monate lang ununterbrochen hell. Im Winter hingegen ist es genau umgekehrt: Es herrscht im Norden sehr lange Dunkelheit. Nödlich des Polarkreises bis zu zwei Monate, die sogenannte Polarnacht. Je weiter man nach Süden kommt, desto grösser ist auch der Anteil der Tageslichtstunden.

Die Energie

Fluss in Dalarna
Schweden verfügt über zwei grosse Hauptenergiequellen. Zum Einen stammt die Energie aus den Wasserkraftwerken an den Flüssen Luleälv, Indalsälv, Umeälv und Ångermanälv. Ein weiterer Grossteil stammt aus den Kernkraftwerken. Fossile Energieträger machen nur einen sehr geringen Prozentsatz der Energiegewinnung aus.

Die Schifffahrt

Der Göta-Kanal
Die schwedische Schifffahrt kann auf eine lange Tradition zurückgreifen. Eine Küstenlänge von mehr als 3.200 km bietet dem Land dafür auch beste Voraussetzungen. In fast jeder grossen Küstenstadt befindet sich auch ein wichtiger Hafen.