Startseite > Regionen > Härjedalen

Härjedalen-Info

Härjedalen - Wintersport- und Erholungsregion zugleich.
Keine Frage, wenn man schon in Härjedalen Urlaub macht, darf auch eine Tour von Funäsdalen nach Ljungdalen nicht fehlen. Diese ca. 45 km lange Strasse ist die höchste Passstrasse Schwedens und führt über Mittådalen und das Hochplateau Flatruet, welches 975 m hoch liegt. Hier oben hat man eine erstklassige Aussicht und sollte es sich auch nicht entgehen lassen, zu Fuss ein wenig die Gegend zu erkunden. Auch im Winter ist die Strecke ein Erlebnis. Gigantische Schneewälle entlang der Strasse sorgen für ein eigenartiges Gefühl. Bei zu schlechtem Winterwetter ist die Strasse allerdings gesperrt.
Funäsdalen liegt zentral in einer Berglandschaft, in der man Skiorte wie Ramundberget und Bruksvallarna, Tänndalen und Fjällnäs findet. Eine Schneegarantie in diesem Teil Härjedalens hat man vom 1. November bis zum 1.Mai. Selbstverständlich, dass es hier im Sommer mehr als genug Wandermöglichkeiten gibt. Von der Aussicht, die man hier geniessen kann und den Eindrücken, die diese Landschaft hinterlässt, wird man noch lange nach seinem Urlaub schwärmen.
Ljungdalen hat eine magnetische Anziehungskraft auf Menschen, die Bergwanderungen lieben. Von hier aus bieten sich Touren in die Bergwelt des nördlichen Härjedalens und des südlichen Jämtlandets geradezu an. Vor allem aber Ausflüge zum 1.797 Meter hohen Helagsmassiv - dem höchsten Punkt in Härjedalen. Vom Parkplatz aus wandert man ca. 6 km bis man den Helags erreicht hat. Im Winter dauert die Strecke mit Skiern ca. 5 Stunden.
Die gewaltigen Klippen des Helags lassen die Bergstation, welche sich 700 m unterhalb der Spitze befindet, wie ein Spielzeughaus aussehen.
Der Kariknallarna erhebt sich direkt vor dem Ort Bruksvallarna. Oben - in einer Höhe von 1.050 Metern befindet sich eine Waffelhütte, in der leckere Waffeln mit Sahne und Moltebeerensylt serviert werden. Gestärkt kann man von hier aus zu weiteren Wanderetappen durch die Berglandschaft aufbrechen.
Nicht weit von Bruksvallarna entfernt liegt der Ort Ramundberget. Im Winter Anziehungspunkt vieler Skitouristen, im Sommer hervorragender Ausgangspunkt für Fjällwanderungen. Zum Beispiel zum Mittåkläppen: Diese 1.212 m hohe Erhebung ist eine Tageswanderung von Ramundberget entfernt und ein lohnenswertes Ausflugsziel. Unter anderem wachsen hier viele Orchidéenarten.
Tännäs ist das Tor zu einem der spannendsten Naturreservate der schwedischen Bergwelt, dem Rogen und dessen Umgebung.
Hier wurde durch die Eiszeit ein Bergrücken nach dem anderen geschaffen. Während die Wiesen zum Teil zwischen 30 und 40 Meter hoch sind, steht in den Senken und Tälern oft Wasser. Hierdurch entsteht ein Mosaik aus Land und Seen - typisch für diese Region. Wanderungen abseits der Wege sind vieleicht etwas beschwerlich, lohnen sich aber auf jeden Fall. Die Wälder gleichen stellenweise einem Urwald. Und wenn man weiss, das hier Luchse, Bären und viele andere wilde Tiere leben, macht dies eine Wanderung umso interessanter. Ca. 15 km südwestlich von Tännäs liegt der Käringsjön. Von hier aus besteht die kürzeste Möglichkeit, zum Rogen zu wandern. Auch mit dem Kajak oder Kanu erreicht man durch ein Labyrinth aus Seen ( mit Ausnahme weniger kurzer Landpassagen ) den Rogen.
Sånfjällets Nationalpark ist ein weiteres, sehenswertes Gebiet. Es liegt ca. 15 km südlich von Hede, und die Chance, einem Luchs zu begegnen ist gar nicht mal so gering.
Vielfrasse und sogar Wölfe besuchen den Nationalpark auch gelegentlich. Bären sind dort stark vertreten. Allerdings leben sie sehr zurückgezogen. Die besten Möglichkeiten, doch einmal einen Bären zu entdecken hat man im Spätsommer und im Herbst.
Weiter im südosten liegt die Hauptstadt der Region. Sveg hat gerade einmal 2.500 Einwohner. Mitten im Ort steht der 13 Meter hohe Bär, das Landschaftstier Härjedalens. 210 Kubikmeter Holz und 570.000 Nägel machten Sveg zum Besitzer des grössten Holzbären der Welt.

Kinder können z.B. auf dem Klettersteig am Funäsberg in Funäsdalen  ihre Kondition auf die Probe stellen. Mit oder ohne Guide - auch für Anfänger. Oder sie erkunden die Welt des "Kleinen Volkes" im Fjällmuseum in Funäsdalen. Hier soll es sogar einen Geheimgang geben. Ganz mutige Kinder sollten im Sommer an einer Bärenhöhlenwanderung bei Lofsdalen teilnehmen. Wer sich traut, darf sogar in die Höhle kriechen !
Wanderungen über Hängebrücken, durch Schluchten, mal mehr - mal weniger steil bergauf und bergab und hier und da eine Pause an einer der vielen kleinen Übernachtungshütten. Unterwegs verlassene Samendörfer und versteckte Grotten entdecken, Rentierherden begegnen und die phantastische Weite dieser Bergwelt geniessen. Weit entfernt von den hektischen Städten unerwartete Begegnungen erleben. Mit Bären, Vielfrassen, Luchsen und Moschusochsen ebenso wie mit Rentieren und Birkhühnern. Oder mit sich selbst...

Nach Härjedalen kehren Sie früher oder später noch einmal zurück - ganz sicher !

 

HERZLICH WILLKOMMEN in HÄRJEDALEN !