Startseite > Schweden

Informationen über Ihr Urlaubsziel - Schweden

Wunderschöne, schwedische Natur

Für die Einreise deutscher Staatsbürger genügt der Reisepass, Personalausweis, vorläufige Reisepass oder vorläufige Personalausweis. Das Auswärtige Amt empfiehlt in jedem Fall zusätzlich die teilweise sehr strengen Regelungen/Geschäftsbedingungen bezüglich Lichtbildausweisen der zahlreichen neuen Fluglinien zu prüfen.

Neu seit Juni 2012 : Bitte beachten Sie, dass jedes Kind, das seit Juni 2012 ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden seit dem nicht mehr anerkannt.

Das nordeuropäische Königreich Schweden ist als konstitutionelle Monarchie Mitglied der EU und wird als Reiseziel von Jahr zu Jahr beliebter.
Landeswährung ist die Schwedische Krone (SEK).

 

Das Land hat eine Gesamtfläche von rund 450.000 km², auf die sich die ca. 9,3 Mio. Einwohner bei einer Bevölkerungsdichte von 20 Einwohner pro km² verteilen. Damit ist Schweden eines der dünnbesiedelsten Länder Europas. Ein Siebtel der Landesfläche erstreckt sich nördlich des Polarkreises.
Vom nördlichsten bis zum südlichsten Punkt des schwedischen Festlandes beträgt die Entfernung 1.572 km. Von Osten nach Westen an der breitesten Stelle 499 km.
Schweden grenzt im Südwesten an das Kattegatt, im Westen an Norwegen, im Süden und Osten an die Ostsee sowie an Finnland, das sich auch nördlich von Schweden erstreckt.
Zu Schweden gehören ausserdem zwei große Inseln in der Ostsee: Gotland (ca. 3.000 km²) und Öland (ca. 1.300 km²).
Mit über 50% hat der Wald den grössten Flächenanteil des Landes. Ungefähr 10 Prozent des Bodens werden landwirtschaftlich genutzt. Davon befindet sich der grösste Teil im Süden des Landes.
Im Nordwesten Schwedens erheben sich Ausläufer der Skanden. Der höchste Berg dieses Gebirges, welches sich auch Richtung Norwegen erstreckt, ist der Kebnekaise mit seinen 2.111 m, westlich der Erz-Stadt Kiruna. Er ist zugleich der höchste Berg Schwedens. Mit 2.102 m nicht ganz so hoch ist der Pårtekajse.
Der Klarälven-Göta ist Schwedens längster Fluss. Er hat eine Länge von 720 km.
Die grössten der vielen tausend Seen des Landes sind der Vänern mit einer Fläche von ca. 5.390 km², der Vättern (ca.1.912 km²) und der Mälarsjön (ca. 1.140 km²).
Schwedens nördlichster Ort ist zugleich Finnlands westlichster Punkt. Er heisst Treriksröstet und bildet das Dreiländereck von Schweden,Norwegen und Finnland.

Man unterteilt Schweden in die 3 Regionen Götaland (Südschweden), Svealand (Mittelschweden) und Norrland (Nordschweden), wobei letzteres knapp drei Fünftel des Landes umfasst.
Schweden ist zudem in folgende Landschaften unterteilt: Blekinge, Bohuslän, Dalarna, Dalsland, Gotland, Gästrikland, Halland, Hälsingland, Härjedalen, Jämtland, Lappland, Medelpad, Norrbotten, Närke, Skåne (Schonen), Småland, Södermanland, Uppland, Värmland, Västerbotten, Västergötland, Västmanland, Ångermanland, Öland und Östergötland.
Des weiteren ist das Land in 21 Provinzen (Län) eingeteilt: Skåne län, Hallands län, Blekinge län, Kalmar län, Kronobergs län, Jönköpings län, Östergötlands län, Västra Götalands län, Örebro län, Dalarnas län, Gävleborgs län, Värmlands län, Jämtlands län, Södermanlands län, Uppsala län, Stockholms län, Västmans län, Västernorrlands län, Västerbottens län, Norrbottens län sowie Gotlands län.

 

Stockholm

Die Hauptstadt Stockholm liegt an der Ostküste und besteht insgesamt aus 14 Inseln. Es ist gleichzeitig die grösste Stadt Schwedens vor Göteborg und Malmö - gemessen an der Einwohnerzahl. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt hier neben dem Königsschloss und der bekannten Altstadt (Gamla Stan) auch das Wrack des riesigen Schiffes "Vasa", das 1621 erbaut wurde und bei seiner Jungfernfahrt 1500 Meter nach dem Stapellauf vor Stockholm sank. Erst 300 Jahre später wurde das Wrack entdeckt. Heute kann man es im Vasamuseum besichtigen. Eine Fahrt mit einem der vielen Ausflugsboote durch die schier endlose Schärenlandschaft vor der Hauptstadt ist ein Erlebnis für sich.

 

1909 begann man in Schweden mit der Einrichtung von Nationalparks. Bis heute gibt es im ganzen Land 28 dieser Parks.
Naturliebhaber kommen aber in ganz Schweden auf ihre Kosten. Neben Elchen, Rentieren, Bibern und Kreuzottern sind in Schweden auch Raubtiere wie Luchse, Dachse, Braunbären und Wölfe beheimatet. Der Wildschweinbestand vergrössert sich ebenfalls von Jahr zu Jahr.

Überhaupt gibt es sehr viele verschiedene Tierarten in Schweden. Natürlich bekommt man sie während eines Schwedenurlaubes nicht alle zu Gesicht oder vor die Kamera.

Elche

Ein Tier jedoch möchte jeder Schwedenreisende unbedingt einmal sehen: Den Elch, König des Waldes!
Tatsächlich ist er im ganzen Land - ausgenommen auf der Insel Gotland - verbreitet. Es gibt ca. 300.000 - 400.000 Exemplare in Schweden. Elchbullen können eine Schulterhöhe von 2,30 m erreichen. Nur sie haben ein Geweih. Elchkühen mit Kälbern sollte man nicht zu Nahe kommen. Sie werden ihr Junges auf jeden Fall verteidigen.

Zur Jagdzeit im Herbst werden jährlich ca. 100.000 Elche geschossen.
Elche sieht man leider oft dann, wenn man es sich am wenigsten wünscht: Sie springen urplötzlich aus dem Wald um knapp vor einem Auto die Strasse zu überqueren.
Doch auch auf Wanderungen kann es durchaus passieren, das sich die Tiere kurz zeigen. Möchte man Schweden nicht verlassen, ohne einen Elch gesehen zu haben bleibt noch der Besuch eines Elchparks. Dort ergibt sich sicher die passende Gelegenheit für ein "Elch-Fotoshooting". Und wer ahnt zu Hause schon, dass es sich bei den Bildern nicht um Aufnahmen eines freilebenden Elches handelt.