Startseite > Regionen > Värmland

Värmland-Info

Värmland - die Landschaft der dreitausend Seen. Der grösste von ihnen ist der Vänern im Süden. In den herrlichen Wäldern leben Wölfe und weisse Elche, und auf dem Klarälven treiben Holzflösse mit naturverbundenen, ruhesuchenden Touristen....

Ca. 15 km nördlich von Ekshärad am Weg 62 liegt der Brattfallet. Hierbei handelt es sich um einen Wasserfall des Flusses Halgån. Im Frühjahr und im Herbst verwandeln die mächtigen Wassermassen den an sich schon sehenswerten Wasserfall in tosendes Gewässer. Bei ganz mutigen sorgt eine Abenteuerbahn für einen zusätzlichen Adrenalinschub. Nach vorheriger Anmeldung ist es z.b. möglich, den Wasserfall per Seilbahn oder Hängebrücke zu überqueren. Ein 7 km langer Wanderweg führt vom Brattfallet durch das Flusstal. Hier hat man beste Chancen, Biberdämme und deren Erbauer zu sehen. Infotafeln am Wegesrand informieren über die geologischen Phänomene, denen man auf der Wanderung begegnet.
In Charlottenberg - genauer in der Järnvägsgatan 7 - liegt ein spannender zoologischer Garten mit Giftschlangen, Nilkrokodilen und anderen exotischen Tieren.
Nirgendwo sonst in Schweden kann man so viele weisse Elche sehen wie in Värmland. Ja, es gibt sie tatsächlich. Vielleicht sind diese Elche Albinotiere. Doch echte Albinos haben rote Augen, die weissen Elche hingegen überwiegend blaue. Man vermutet daher eine andere genetische Veranlagung. Die grösste Wahrscheinlichkeit, einen weissen Elch zu Gesicht zu bekommen hat man in der Gegend um Charlottenberg, Årjäng und Arvika.
Die berühmteste Parkbank Värmlands und warscheinlich auch die bekannteste in ganz Schweden steht in Filipstad. Seit 1975 sitzt auf ihr die Statue des Dichters Nils Ferlin. Viele Schwedenurlauber haben sich bereits zusammen mit dem Kunstwerk fotografieren lassen.
Bei Nykroppa, südöstlich von Filipstad, liegt "Hornkullens silvergruva". Im Winter ist diese Grube voll Wasser, aber jeden Sommer wird sie leergepumpt und es ist dann möglich, hinunter zu steigen.
Nördlich von Filipstad gibt es ein weiteres, interessantes Grubengebiet. Auf der Halbinsel von Petersberg z.B. liegt das geschichtlich und biologisch interessante "Högbergsfältet". Hier verstecken sich - eingebettet in die grüne Natur - einige von Värmlands ältesten Gruben. Wirklich lohnenswert ist ein Besuch im Stollen "Tilas". Eine Wanderung durch diese Umgebung des Naturschutzgebietes mit den vielen Orchidéen ist in jedem Fall eine gute Idee, um das Urlaubsfotoalbum zu füllen.
Der Glaskogen ist ein grosses Naturresevat im westen Värmlands - ca. 20 km südwestlich von Arvika. Knapp 300 km Wanderwege gibt es hier. Beste Chancen also, Elche, Biber, Vögel und andere Tiere zu entdecken. Auch Luchse, Bären und Wölfe können sich zeigen, aber dafür braucht man schon bedeutend mehr Glück. Wer möchte, kann das Naturreservat auch mit dem Kanu erkunden. Kanuwege führen durch viele der fast 80 Seen im Glaskogen. Die Informationszentrale in Lenungshammer zwischen Årjäng und Glava verleiht Fahrräder, Kanus und Ruderboote.
Schwedens grösstes, immer wiederkehrendes Sportereignis ist die sogenannte Schwedenrally. Sie heisst aber nur so, denn eigentlich handelt es sich um den traditionellen Rallycross-WM Teilabschnitt, welcher immer in Värmland, immer im Winter, immer mit Start in Karlstad und immer mit Hagfors als Mittelpunkt stattfindet. Ein wahres Volksfest mit über 150.000 Besuchern aus der ganzen Welt. Von Stjärnsfors aus kann man Hagfors auch mit einer Draisine erreichen.
Bei Höljes passiert der "Trysilelva" die norwegisch-schwedische Grenze, heisst ab hier Klarälven und durchfliesst das grösste und nördlichste Kraftwerk dieses Flusses.
Im Sommer werden Führungen durch die grosse Anlage mit ihrem 400 Meter langen Damm angeboten.
Teilweise entlang des Klarälvens, der aus dem See "Rogen" in Härjedalen bis in den Vänern fliesst,  führt der Weg 62. Es ist auch möglich, ausgedehnte Radtouren zwischen Karlstad und Uddeholm zu unternehmen. Die 9 km lange Strecke ist autofrei und asphaltiert. Eine weitere Möglichkeit, den Klarälven zu erleben, ist eine Flossfahrt. Touren zwischen Branäs und Gunnerud mit Längen von einem Tag bis zu einer Woche werden angeboten. Ein unvergessliches Erlebnis, das an die Abenteuer von Tom Sawyer erinnert.
Ebenfalls bei Höljes kann man die Aussicht von Värmlands höchstem Berg geniessen. Auf die Spitze des 701 m hohen "Granberget" gelangt man entweder zu Fuss über den Värmlandsleden, oder in dem man zunächst mit dem Auto 16 km auf schmalen Wegen zurücklegt und anschliessend die letzen Kilometer hinauf wandert.
Värmland ist das ganze Jahr über eine Reise wert. Der Fortum Skitunnel nördlich von Torsby zieht aber auch im Sommer viele Skitouristen an. Kein Wunder, denn er ist nicht nur Schwedens erster, sondern auch längster Skitunnel. Zu finden ist er in Valbergets Freizeitgebiet. Hat man keine Lust mehr, den 1,3 km langen unterirdischen Tunnel hinunter zu brausen, kann man auch überirdisch fahren. Langlauf- oder Rollski, je nach Jahreszeit.
Nicht weit von Årjäng liegt "Västra Fågelgårds bilkyrkogård" - ein Autofriedhof der ganz besonderen Art. Für Autoenthusiasten ist er ein Wallfahrtsort. Um die 1000 Autos gibt es dort noch zu sehen.
Kinder freuen sich über einen Ausflug in den Rottneros Park - Nils Holgerssons Abenteuerpark mit Kletterwald ebenso wie über einen Besuch im "Sunne vattenland" , dem Wasserpark bei Sunne mit seinen Wasserrutschen und dem immer 25 Grad warmen Badewasser. Auf aufblasbaren Ringen geht es z.B. den 65 m langen "Tuberacer" hinunter.
Nobelpreisträgerin Selma Lagerlöf steht als Symbol für Värmland. Sie lebte hier, ist jedoch weltweit bekannt. Nicht nur durch ihre Geschichte "Nils Holgerssons wunderbare Reise mit den Wildgänsen".
Sie kommen wahrscheinlich eher mit dem Auto nach Värmland - eine wunderbare Reise werden Sie in dieser aussergewöhnlichen Region aber trotzdem erleben.

 

HERZLICH WILLKOMMEN in VÄRMLAND !