Startseite > Regionen > Västmanland

Västmanland-Info

Västmanland wurde vor allem durch die schwere Arbeit der Bergleute geprägt. Noch heute gibt es in der Region viele Minen und Gruben, die man besichtigen kann.


Bei Hällefors z.B. befindet sich eine ehemalige Silbermine. Sie war einst die zweitgrösste Silbermine Schwedens. Heute erzählen dort Wanderwege die Geschichte der Mine.
Weinkenner sollten den Ort Grythyttan besuchen. Im Weinkeller des dortigen Gasthauses lagern nicht weniger als 7000 Flaschen.
Schwedens grösstes funktionierendes Wasserrad dreht sich ca. 3 km nordwestlich von Nora. Es hat einen Durchmesser von 11,2 m. Ein ca. 6 km langer Wanderweg führt ausserdem  zu 44 Sehenswürdigkeiten in diesem Kulturreservat.
Unweit von Nora windet sich der Fluss "Järleån" durch ein von Schluchten und Laubwald geprägtes Naturreservat, in dem u.a. Biber, Wasseramseln, Rotbarsche und graue Bachstelzen anzutreffen sind. Wer möchte, kann dem Fluss durch das gesamte Reservat folgen. Vom Rastplatz bei Långforsen aus beginnen zwei Rundwanderwege.
Järle liegt ca. 10 km südöstlich von Nora und darf sich noch heute "Schwedens kleinste Stadt" nennen - mit gerade einmal 30 Einwohnern. Hier steht auch das älteste Bahnhofsgebäude des Landes, erbaut 1854. Im Sommer pendelt eine alte Eisenbahn zwischen Nora und Örebro.
Kopparberg erhielt seinen Namen durch einen Finnen, der im Jahre 1624 dort Kupfer entdeckte. Den ca. 150 m langen Bondstollen in Finngruvorna, ca. 3 km nördlich von Kopparberg, kann man besuchen. Bekannt ist die Stadt bis heute auch durch die teuerste Briefmarke der Welt, den gelben Briefmarken-Fehldruck "Tre-Skilling-Banco", welcher hier 1857 gestempelt wurde.
Im Nordwesten der Region Västmanland trifft man im Nittälvsdalen auf den Nittälven. Dieser Fluss, an dem sich mehrere Naturreservate aneinander reihen, eignet sich südlich von Uvbergsbron ausgezeichnet für Kanutouren. Im Naturreservat Brattforsen wird der Fluss unruhiger und stürzt sich auch einen Wasserfall hinunter.
Västerås hat neben einem 340 km langen Radwegnetz auch den grössten Binnenhafen des Nordens zu bieten. Weiterhin gibt es in der Stadt zahlreiche Museen. Darunter das Flugzeugmuseum, das Freizeitboot-Museum und das Kunstmuseum. Auch ein Besuch im Schloss von Västerås oder im Botanischen Garten mit seinen ca. 800 Pflanzenarten lohnt sich.
Für Kinder und Erwachsene ist "Arosfortet" in Västerås eine Herausforderung der besonderen Art. Ähnlich wie in der TV-Sendung "Fort Boyard" geht es darum, die verschiedensten Aufgaben innerhalb eines Zeitlimits zu lösen. In jedem Raum wartet eine neue Aufgabe.
20 km südlich der Stadt, am See Mälaren erstreckt sich das ca. 250 Inseln umfassende Naturreservat Ängsö mit seinen vielen Schären, Wanderwegen und Badeplätzen.
Westlich des Naturreservates liegt das Schloss Engsö. Es kann im Frühling und Sommer besichtigt werden.

Doch vorsicht: Man erzählt sich, dass es hier spukt !
In Surahammer dreht sich bis heute vieles um Eisen und Maschinen. So werden hier z.B. Ankerketten, Spülbänke und Räder für Züge hergestellt. Der Ort beherbergt auch Schwedens grösstes Motorrad-Museum. Schwedens erstes Auto mit Verbrennungsmotor wurde übrigens ebenfalls in Surahammer hergestellt. Eine Kopie dieses Fahrzeugs steht im Motorrad-Museum.
Sehenswert ist auch die Silbermine von Sala im Nordosten der Region. Nach einer Fahrstuhlfahrt in eine Tiefe von 155 Metern betritt man die Schatzkammer mit ihren unterirdischen "Seen", und das Höhlenabenteuer kann beginnen. Ein Hochseilgarten wartet ebenfalls auf mutige Besucher.
Fagersta ist nicht nur Heimatort der bekannten Rockgruppe "The Hives". Hier dreht sich seit dem 16. Jahrhundert fast alles um Eisen. Wer sich näher dafür interessiert, ist im "Fagersta bruksmuseum" gut aufgehoben.
Die Eisenhütte Engelsbergs bruk entstand im 13. Jahrhundert und wurde seit 1919 nicht mehr verändert. Sie wurde 1993 zum Unesco-Weltkulturerbe erklärt. Zu finden sind das Herrenhaus, die alte Schmiede, die Eisenhütte und viele weitere Gebäude ca. 12 km östlich von Fagersta.
Mit einem Besuch im Naturreservat "Jönsbacken" lässt sich ein Ausflug in die Umgebung von Fagersta optimal abschliessen.
Bei Norberg liegt der "Mossgruveparken" mit seinen Wasser gefüllten Stollen und einem Gruben- und Bergbaumuseum.
Västmanland nimmt mit 8.404 km² ca. 2 % der Gesamtfläche Schwedens ein und bietet allerhand Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in den verschiedensten Bereichen.
Unterhaltung, Kultur und Natur. Wählen Sie selbst. 

 

HERZLICH WILLKOMMEN IN VÄSTMANLAND !